Service

Stechpalme

Heilpflanzen

Eine giftige Weihnachtspflanze

Schon der römische Schriftsteller Plinius berichtete von den geheimnisvollen Kräften der Stechpalme. Zum Beispiel diente sie den Menschen zur Abwehr von Dämonen und Hexen und als Schutz vor Blitz und anderem Unheil. Bereits im 15. Jahrhundert verwendete man die Zweige der Stechpalme als Weihnachtsschmuck.

Ihr kräftig grünes Laub in Kombination mit den leuchtend roten Beeren passten farbsymbolisch hervorragend zu Weihnachten: Das Grün ist die Farbe der Hoffnung und des Lebens, während das Rot an das aus Liebe für alle Menschen vergossene Blut Christi erinnerte. Damit sind die beiden wichtigsten Bedeutungen der Weihnacht, Liebe und Hoffnung, im Ilex miteinander vereint.  Nicht umsonst lautet eine der Versionen vom Kreuz Christi, dass es vermutlich aus dem Holz der Stechpalme gemacht war.

Steckbrief

Lateinischer Name: Ilex aquifolium

Englischer Name: Holly

Volkstümliche Namen: Christdorn, Palmendorn, Stechlaub, Stechholder, Stecheiche, Stechgrün, Stechweide, Hülse, Hülskrabbe, Stechhülse, Holst, Hülsbusch, Donnerschmiss, Walddistel

Inhaltstoffe: Bitterstoff Ilicin, Farbstoff Illixanthin, Gerbstoffe, Wachs, Gummi, Kalisalze, Ilexsäure, Glykosid

Heilwirkung: Stechpalme wurde in der Vergangenheit eingesetzt unter anderem gegen Gicht, Rheuma, Durchfall, Fieber. Heute wird die Stechpalme nicht mehr so häufig eingesetzt, weil ihre Giftwirkung umstritten ist.

Eine Stechpalmenlegende

Als die Hirten sich auf den Weg zum Jesuskind machten, folgte ihnen ein kleines, schwaches und krankes Lämmchen. Es lief hinter dem Hirtenjungen her, der es gepflegt hatte. Das Lamm blökte zwar, aber so leise, daß es niemand hörte. Es stolperte immer wieder über die Steine, die auf dem Weg lagen, und die Stechpalmen zerkratzen es. Endlich erreichte es den Stall und drängte sich an den Hirtenjungen. Maria sah, daß der Junge das Lamm aufhob, es streichelte und an seiner Brust wärmte. "Auch mein Sohn wird später einmal gut zu hilflosen Geschöpfen sein", sagte Maria zu dem Jungen. "Deshalb sollen die Menschen immer daran erinnert werden, daß du dem Lämmchen geholfen hast, als es in Not war." Seitdem trägt Ilex im Winter leuchtendrote Beeren... damit man an das arme kleine Lämmchen und den guten Hirtenjungen denkt.

Immergrüne - Zeichen der Unsterblichkeit

Die Zweige von immergrünen Gehölzen bilden die Grundlage aller Kränze und Gestecke zur Weihnachtszeit. Pflanzenteile von Ilex, Buchsbaum, Tanne, Eibe, Efeu oder Mispel versinnbildlichen die Ewigkeit, das Unvergängliche. Sie stehen für immerwährende Liebe und die Hoffnung auf das ewige Leben.

Nur am Rande

Harry Potters Zauberstab besteht aus dem Holz der Stechpalme. 

Achtung Vogelbeeren!

Die Stechpalme (Ilex aquafolium) gehört zu den stark giftigen Pflanzen. Zugleich ist sie eine besondere Winterzierde im Garten. Ihre leuchtenden Früchte ziehen auch Kinder an. Sollten die Kleinen die Beeren essen, wird es schon ab zwei Früchten kritisch.

Den Vögeln schaden die Giftstoffe in den Beeren dagegen nicht. Vögel brauchen, wie die Menschen, zur Verdauung Enzyme. Im Laufe der Evolution haben sie ganz bestimmte Enzyme entwickelt, mit denen sie diese Giftstoffe aufspalten und für sie unschädlich machen können.

 

 

Diese Webseite informiert über MEDA und MEDA Pharma, der deutschen Niederlassung von MEDA.
Für weitere Informationen zum internationalen pharmazeutischen Spezialitäten-Unternehmen MEDA klicken Sie bitte hier.

Nach oben